FF Wettbewerb

Archiv der Feuerwehr Stanzach

 

 

 

 

 

 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chronik der Feuerwehr Stanzach

Schon im Jahre 1779 beschloss der Gemeinderat von Stanzach eine Feuerwehrspritze beim „herrschaftlichen Schmid-Meister zu Reiti-Ehrenberg" in Auftrag zu geben. 110 Jahre später und zwar am 19. März 1889 beschloss der Gemeinderat abermals, eine der damaligen Zeit angepasste Spritze um den Preis von 730 Gulden anzuschaffen und ein Spritzhaus zu Bauen. Die Unkosten für die Anschaffungen sollen mit 600 bis 1000 alten überständigen Baumstämmen aus dem Hinterkarkopfwald gedeckt werden.

Am 24. September 1893 wurde bei vollzähligem Ausschuss eine Gemeindefeuerwehr gegründet und eine Gemeindeverordnung erlassen, worin enthalten war, wie sich sämtliche Einwohner im Brandfall zu verhalten haben. Am 30. April 1927 war dann die Gründungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Stanzach im Gasthof Post. Es waren 22 Bürger anwesend, und es wurden folgende Funktionäre gewählt: Leopold Lechleitner (Feuerwehrkommandant), Gustav Loos (Kommandantstellvertreter), Eugen Lochbihler (Schriftführer und Kassier), Josef Fuchs (Zeugwart), Hartmann Lechleitner (1. Zugsführer), Erwin Loos (2. Zugsführer), Wilhelm Friedle (3. Zugsführer). Im Jahr 1928 wurde der Mitgliedsbeitrag mit 50 Groschen festgesetzt.

In den Jahren 1947 und 1957 wurden dann neuzeitliche Motorspritzen angeschafft. 1975 wurden Atemschutzgeräte angeschafft. 1977 beschloss der Gemeinderat ein Kleinlöschfahrzeug (dieses befand sich bis zur Anschaffung des aktuellen KLF, somit bis zum 01.12.2011, im Dienst) zum  Preis von 230.000 Schilling anzuschaffen. Zum Vergleich, im gleichen Jahre kauft die Gemeinde einen Computer der damals 330.000 Schilling kostete. 1978 fand das große Jubiläumsfest „200 Jahre Löschwesen bzw. 50 Jahre Freiwillige Feuerwehr Stanzach" mit Einweihung der neuen Feuerwehrhalle im neuen Gemeindehaus statt. In jenem Jahr wurden auch Damen in die Feuerwehr aufgenommen. 1980 erfolgte der Kauf einer Motorspritze von der Fa. Rosenbauer. 1983 wurde BI Wilhelm Prantner für seine 20 jährige Führungstätigkeit zum Ehrenkommandanten ernannt. 1985 fand eine Florianifeier der Wehren vom Abschnitt Unterlechtal in Stanzach statt, 1986 der Bezirks-Feuerwehr Naßwettbewerb mit Zeltfest mit der Teilnahme von 104 Mannschaften. 1987 erfolgte die Neuanschaffung eines Tanklöschfahrzeuges (es befindet sich ebenfalls noch im Dienst) für den Abschnitt Unterlechtal. 1988 fand die Einweihung des Tanklöschfahrzeuges verbunden mit einem Zeltfest statt. 1991 wurde Hugo Winkler, 1994 Robert Winkler, 1998 Gerhard Winkler und 2002 Josef Winkler zum Ehrenmitglied ernannt. 2003 veranstaltete die FF-Stanzach wiederum einen Bezirks-Feuerwehr Naßwettbewerb. Mit dem Erlös wurde 2006 die Feuerwehrhalle in Eigenregie umgebaut.

Folgende Kommandanten waren für die Feuerwehr Stanzach tätig:

Leopold Lechleitner
Gustav Loos
Emil Laugus
Wilhelm Prantner (1963 bis 1983)
Ernst Gapp (1983 - 2001)
Engelbert Schneider (2001 - 2010)
Bernhard Galic (2010 - 2016)